Filter

Filter

bis

Natürlich fürsorglich

Grüne Welt mit Kiddie Baby

Mehr dazu
11 Produkte
Oeko-Tex
Regenbogen Kinderzimmer Wand-TeppichRegenbogen Kinderzimmer Wand-Teppich
Oeko-Tex
YVA Böhmischer Kinderteppich mit PomponsYVA Böhmischer Kinderteppich mit Pompons
Oeko-Tex
Regenbogen Kinderzimmer Teppich RundRegenbogen Kinderzimmer Teppich Rund
Oeko-Tex
Little Savannah Safari SpielteppichLittle Savannah Safari Spielteppich
Oeko-Tex
Rosa Kinderteppich Eule | Little PepaRosa Kinderteppich Eule | Little Pepa
Oeko-Tex
Rosa Kinderteppich | CANDY APPLERosa Kinderteppich | CANDY APPLE
Rosa Kinderteppich | CANDY APPLE
Angebotspreis€84,90
Oeko-Tex
Bohemian Rainbow Regenbogen KinderteppichBohemian Rainbow Regenbogen Kinderteppich
Oeko-Tex
Bohemian Rainbow Blue Regenbogen KinderteppichBohemian Rainbow Blue Regenbogen Kinderteppich
Oeko-Tex
LITTLE CAMPER Kinderteppich | Straße | Zelt | CampingmusterLITTLE CAMPER Kinderteppich | Straße | Zelt | Campingmuster
Oeko-Tex
SENSAKU Kinderteppich Dinosaurier 120x170cmSENSAKU Kinderteppich Dinosaurier 120x170cm
Oeko-Tex
WALDTRAUM Kinderteppich | Tiere | Natur | 135 x 190cmWALDTRAUM Kinderteppich | Tiere | Natur | 135 x 190cm

"Natürlich Fürsorglich"


Der richtige Teppich für das Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer einzurichten ist eine aufregende Angelegenheit, denn täglich rückt der neue Bewohner näher und Du willst, dass alles perfekt ist. Natürlich gibt es beim zukünftigen Babyzimmer zahlreiche Punkte zu beachten, wie die verschiedenen Möbel. Sie stellen das Herzstück des Raums dar und sorgen dafür, dass er später auch wie gewünscht genutzt werden kann. Setzt Du aber lediglich auf Möbel, wirkt der Raum ziemlich kahl, kalt und lieblos. Das kannst Du mit einem einfachen Trick verhindern: ein Kinderteppich. Ein Teppich für das Kinderzimmer ist ein Muss, denn er rundet nicht nur das Design ab, sondern sorgt auch für viele praktische Vorteile. Die große Frage ist aber, für welchen Kinderteppiche Du Dich entscheiden sollst. Wir helfen Dir dabei!

Das wichtigste Kaufkriterium

Ehe Du Dich mit Farben, Formen, Mustern, Materialien und Ähnlichem beschäftigst, muss jeder Teppich für das Babyzimmer ein Feature mitbringen: Schadstofffreiheit. Kinder sind der Welt noch deutlich mehr ausgesetzt als wir Erwachsene. Insofern können schon Kleinigkeiten zu Allergien oder anderen Beschwerden führen. Häufig weißt Du nicht einmal, warum es Deinem Liebling gerade schlecht geht. Der Grund könnte ein schlichter Teppich sein, welcher nicht auf Schadstoffe verzichtet hat. Von daher sollte, unwichtig, welcher Kinderteppich, immer auf eine komplette Schadstofffreiheit geachtet werden. In Teppichen sind häufig Weichmacher enthalten. Sie haben einen praktischen Vorteil, denn sie machen und halten den Teppich kuschelig weich. Jedoch können sie auch die Haut reizen und sollten somit komplett vermieden werden.

Im Idealfall entscheidest Du Dich für Kinderteppiche schadstofffrei aus Naturfasern. Hier gehst Du sicher, dass keine unnatürlichen oder künstlichen Materialien zum Einsatz kamen, welche zwar einige Vorteile mitbringen, aber auch ungesund für Dein Kind sind. Neben der Schadstofffreiheit ist es sinnvoll, wenn der Teppich aus einer nachhaltigen Produktion stammt. Insofern tust Du nicht nur Deinem Kind etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Möchtest Du noch einen Schritt weitergehen, dann ist Fair-Trade die richtige Adresse für Dich. Die Fasern stammen aus Fair-Trade-Unternehmen, welche Wert auf faire Löhne für ihre Mitarbeiter legen. Schon hilfst Du an drei Fronten: Deinem Kind, der Umwelt und den Menschen.

Die besten Materialien für einen Kinderteppich

Nachdem Dir bekannt ist, dass keine Schadstoffe enthalten sein dürfen, musst Du Dich mit den Materialien beschäftigen. Es gibt eine große und bunte Auswahl, wobei grundsätzlich jedes Material seine Vor- und Nachteile mitbringt. Du solltest einfach selbst prüfen, welcher Werkstoff zu Dir und Deinem Schatz passt.

  • Synthetische Stoffe
  • Wolle
  • Seide
  • Hanf
  • Jute


  • Synthetische Stoffe: In erster Linie raten wir von synthetischen Werkstoffen ab. Sie sind chemisch behandelt und dadurch mit Schadstoffen belastet. Gerade, wenn Dein Kind darauf herumkrabbelt oder sogar daran leckt, kann es sehr gefährlich werden. Wir empfehlen einen Teppich aus Acrylgarn, Polypropylen oder Polyester nur, wenn eine Hausstauballergie vorliegt. Immerhin sind künstliche Teppiche wesentlich leichter zu reinigen und daher eine geringere Gefahr.

    Wolle: Wolle ist wohl das beliebteste Material für Teppiche und auch Dein Kind wird sich über das weiche Wollgarn freuen. Es ist angenehm kuschelig und darüber hinaus strapazierfähig. Also auch das wilde Herumspielen stellt keine Gefahr dar. Außerdem ist natürliches Fett enthalten, welches Wolle unempfindlich gegenüber Schmutz und Wasser macht. Zugleich haben auch Druckstellen keine Chance, denn das Gewebe kann sich bis zu 30 Prozent dehnen. Abschließend ist es einfach unglaublich angenehm auf der Haut. Spielen Deine Kinder auf dem Teppich, wird ihnen nicht kalt und sie fühlen sich wohl.

    Seide: Seide ist vielleicht nicht das Material, woran Du direkt denkst, wenn Du nach Kinderteppichen suchst, doch Du wirst überrascht sein. Früher war das Material nur Königen und Würdenträgern vorbehalten, doch heute kannst Du ebenso in den Genuss kommen. In erster Linie ist Seide die stärkste bekannte Naturfaser und deshalb extrem belastbar und formstabil. Gleichzeitig isoliert Seide aber auch gut, sodass ein kalter Boden kein Problem darstellt. Zwar ist Seide nicht ganz so elastisch wie Wolle, aber dennoch reißfest. Die interessante Besonderheit des Materials ist aber dessen Optik. Es glänzt leicht und strahlt eine natürliche Eleganz aus. Deshalb kann sich Seide auch als Wandteppich eignen.

    Hanf: Nur keine Panik, denn Hanffasern haben nicht viel mit der bekannten Droge zu tun. Du musst also keine Angst haben, dass Deine Kinder beim Spielen auf dem Teppich in einen Rauschzustand verfallen. Stattdessen ist Hanf seit vielen Jahrtausenden eine beliebte Nutzpflanze, denn das Material ist überaus strapazierfähig. Deshalb wurde es früher auch in der Seefahrt verwendet. Heute kann Hanf durch seinen natürlichen und rustikalen Look überzeugen. Gleichzeitig musst Du Dir wegen Beanspruchungen keine Sorgen machen, denn der Hanfteppich bleibt Dir viele Jahre erhalten. Selbst Schmutz oder Chemikalien stellen keine Gefahr dar. Ganz nebenbei: Hanf ist ein nachwachsender Rohstoff und somit gut für die Umwelt.

    Jute: Eine weitere Pflanzenfaser ist Jute, die immer beliebter wird. Gewonnen wird sie aus den Blättern einer speziellen Agavenart, sodass auch Jute zu den nachwachsenden Rohstoffen zählt. Jute punktet durch ihren sehr natürlichen und lässigen Look. Meist wird das Material naturbelassen und verleiht dem Kinderzimmer somit etwas mehr Ruhe. Gleichzeitig kann Jute aber auch das Raumklima regulieren. Darüber hinaus begeistert der Teppich durch seine antistatische Wirkung, seine Immunität gegenüber Mottenfraß sowie die leichte Reinigung. Gerade Letzteres ist ein spannender Vorteil bei Spielteppichen für Kinder.


    Eine Frage der Herstellung

    Nachdem Du Dich mit den verschiedenen Materialien vertraut gemacht hast, wobei es natürlich noch deutlich mehr gibt, musst Du Dich mit den Herstellungsarten beschäftigen. Jene entscheiden nicht nur über die Optik, sondern auch das Gefühl. Da die Angebote häufig als Spielteppiche für Kinder verwendet werden, ist es wichtig, dass sich der Teppich angenehm auf der Haut anfühlt. Die beliebtesten Herstellungsverfahren sind folgende.

    1. Gewebt

    Der Großteil der Spielteppiche wird gewebt. Der spannendste Vorteil dieser Herstellungsart ist, dass der Teppich von beiden Seiten identisch aussieht. Sollte also einmal ein hartnäckiger Fleck auf einer Seite zu sehen sein, drehst Du den gewebten Teppich einfach um. Aber auch die hohe Robustheit zeichnet diese Produktionsform aus. Selbst bei enormen Strapazen bemerkst Du keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen.

    2. Geknüpft

    Entweder werden die Teppiche per Hand oder maschinell geknüpft, wobei die handgeknüpften Angebote immer hochwertiger und langlebiger sind. Dafür musst Du aber auch etwas mehr Geld ausgeben. Ansonsten zeichnen sich geknüpfte Teppiche durch ihre hohe Weichheit aus. Zugleich fühlen sie sich angenehm an, weshalb Kinder gerne ihre Zeit darauf verbringen. Tipp: Entscheide Dich für eine hochwertige Qualität, damit der Spielteppich für Jahre erhalten bleibt.

    3. Tufting

    Du hast noch nie etwas von getuften Teppichen gehört? Dabei ist die Machart eigentlich sehr beliebt, wobei die Teppiche maschinell gefertigt werden. Für die Herstellung näht eine Maschine das Garn auf ein vorgefertigtes Trägermaterial. Anschließend wird auf die Rückseite eine Schicht aufgetragen, welche das Wegrutschen des Teppichs verhindert. Bei getuften Teppichen musst Du aber vorsichtig sein, denn häufig kommen chemische Fasern für die Herstellung zum Einsatz. Wünschst Du Dir aber dennoch getufte Vertreter, achte genau darauf, dass es sich um schadstofffreie Stoffe handelt.

    4. Gekettelt

    Ein gekettelter Teppich ist eine gute Wahl fürs Babyzimmer, denn es wird ein Garn um den Teppich herumgenäht. Das hat den interessanten Vorteil, dass die Ränder auch nach Jahren nicht ausfransen. Dazu kommt es schnell im Kinderzimmer, wenn Deine Kinder täglich auf dem Teppich spielen. Jedoch ist ein gekettelter Teppich relativ teuer.

    5. Reliefschnitt

    Die letzte Form ist ein Reliefschnitt, welcher bei einem Spielteppich äußerst beliebt ist. Dank eines Trimmers werden bestimmte Formen und Muster aus dem bestehenden Material herausgelöst. Insofern sind die Motive erhöht und der Rest kurzgeschoren. Dadurch kommen die Teppiche perfekt zur Geltung und sehen einfach gut aus. Außerdem macht es Kindern Spaß, die verschiedenen Formen nachzufahren.


    Das Motiv - Eine gigantische Welt

    Du kennst Dich jetzt mit den Materialien, Schadstoffen und den verschiedenen Herstellungsmethoden aus. Nun kannst Du Dich endlich mit der Optik beschäftigen. Grundsätzlich hast Du die Qual der Wahl, denn gerade bei Kinderteppichen gibt es ein riesiges Sortiment. Über die letzten Jahre kamen noch viele weitere Vertreter hinzu, sodass Du Dir beim Kauf etwas Zeit lassen solltest. Der beste Tipp bei der Suche nach einem Teppich ist, wenn Du Dein Kind mitnimmst. Das ist natürlich nur möglich, wenn es schon ein gewisses Alter erreicht hat. Richtest Du also gerade ein neues Babyzimmer ein, musst Du selbst entscheiden, was Deinem Kind wohl in Zukunft gefallen wird.

    In erster Linie kannst Du nach Teppich Kinderzimmer Jungen und Mädchen unterscheiden. Selbstverständlich musst Du nicht geschlechtsorientiert einkaufen, doch oftmals ist das die einfachste Lösung. Damit der Spielteppich auch sofort überzeugt, sollte er altersgerecht sein. Das heißt, Babys und Kleinkinder mögen natürlich komplett andere Sachen als ältere Kinder oder Vor-Pubertäre. Je jünger Deine Kinder sind, desto niedlicher und verspielter darf der Teppich sein. Gerade typische Motive sind sehr beliebt, wie die Kinderzimmer Mädchen Ideen mit Einhörnern, Feen, Blumen oder Prinzessinnen. Jungs lieben hingegen Dinosaurier, Autos, Ritter oder Comics. Zugleich gibt es zahlreiche Teppiche, welche geschlechtsneutral sind. Darunter fallen jegliche Tiermotive. Tiere liebt einfach jeder, ob nun Tiger, Elefanten oder Hunde.


    Ein Stückchen Vergangenheit

    Bei der Suche nach dem richtigen Teppich für das Kinderzimmer kannst Du aber auch den Blick in die Vergangenheit wenden. Vintage Teppiche sind im Trend und verleihen einem Raum sofort einen anderen Charme. Dabei gibt es auch Vintage Teppiche für Kinder, die etwas einfacher und schlichter wirken. Praktisch ist, dass Du Dich für ein tatsächliches Vintage-Modell entscheiden kannst, wie vom Flohmarkt oder aus einem Antiquitätenladen.

    Zwar ist die Auswahl recht beschränkt und Du musst Glück haben, einen Teppich zu finden, der Dir gefällt, doch dafür kannst Du oftmals Geld sparen. Immerhin sind hochwertige Spielteppiche für Kinder kein Schnäppchen, sondern recht kostspielig. Entscheidest Du Dich aber für einen gebrauchten Vertreter, sparst Du Geld. Dir muss jedoch bewusst sein, dass dieser nicht immer top in Schuss ist. Er kann also schon einige Abnutzungserscheinungen aufweisen und muss vor dem Einsatz gründlich gereinigt werden. Außerdem erhältst Du deutlich weniger Informationen zum Modell, sodass Du vielleicht zu einem mit Schadstoffen belasteten Teppich greifst. Möchtest Du Dir die Arbeit sparen und dem Risiko aus dem Weg gehen, dann entscheide Dich einfach für einen klassische und neuen Teppich.


    Die richtige Farbe

    Es gibt zahlreiche Motive, doch der Aufbau eines Kinderteppichs ist oftmals ähnlich. Insofern liegt eine Grundfarbe vor, worauf sich dann ein Motiv befindet. Dabei kann die Grundfarbe die Wirkung im Raum maßgeblich beeinflussen, weshalb Du Dich nicht rein nach dem Motiv entscheiden solltest. Welche Wirkung eine Farbe auf einen Raum und auch dessen Bewohner hat, zeigen wir kurz.

    Blau: Blau ist bei Jungenzimmern sehr beliebt und ideal, wenn eine ruhige und entspannte Stimmung erreicht werden soll. Kräftiges Hellblau macht jedoch aktiver und regt den Geist an, weshalb es sich für ein Spielzimmer perfekt eignet.

    Braun: Braun ist eine sehr natürliche Farbe und unterstreicht den nachhaltigen Charakter des Teppichs. Zugleich wirkt Braun beruhigend und erhöht die Gemütlichkeit. Wichtig: Gemeinsam mit einem farblichen Akzent überzeugt Braun umso mehr.

    Gelb: Mit einem gelben Teppich sorgst Du direkt für gute Laune. Die helle Farbe wirkt freundlich, frisch und fördert sogar die Konzentration. Gerade in kleinen Räumen solltest Du zu Gelb greifen, denn es vergrößert das Zimmer optisch.

    Grün: Ein angenehmes und augenschonendes Grün ist hervorragend fürs Kinderzimmer einrichten geeignet. Dabei vermittelt die Farbe Entspannung sowie Geborgenheit, hat aber zugleich auch einen natürlichen Charme.

    Orange: Mit Orange geht die Sonne auf und selbst dunkle Räume wirken freundlicher. Zugleich hat eine Studie bewiesen, dass Orange gegen Appetitlosigkeit und Depressionen hilft. Das sollte in den jungen Jahren zwar kein Thema sein, doch das zeigt, dass Orange zur Top-Wahl zählt, wenn Du für gute Laune sorgen willst.

    Rosa: Denkst Du über Kinderzimmer Mädchen Ideen nach, kommen Dir natürlich Rosa und Pink in den Sinn. Rosa gilt als besänftigend, sensibilisierend und baut Aggressionen ab. Entscheidest Du Dich für Pink, wird der Teppich zum Blickfang.

    Rot: Eine warme und anregende Atmosphäre schaffst Du mit einem roten Teppich. Gerade, wenn Du ansonsten eher mit kühlen Farben arbeitest, ist Rot eine wunderbare Wahl. Wichtig: In zu kleinen Räumen ist Rot nicht die beste Entscheidung, denn schnell wirken es überladen.

    Weiß: Ein weißer Teppich verleiht einem Raum mehr Weite, Licht und Klarheit, doch gerade beim Kinderzimmer einrichten solltest Du zweimal darüber nachdenken. Immerhin wird Weiß auch sehr schnell dreckig, sodass er schon bald nicht mehr so schön wirkt, wie am Anfang.


    Rund, quadratisch oder rechteckig?

    Beim Design spielt auch die Form eine entscheidende Rolle. Die größte Auswahl wirst Du bei rechteckigen Vertretern antreffen. Sie sind beliebt, da diese auch in einer Ecke liegen können, ohne Raum zu verschwenden. Außerdem sorgen sie für einen Blickfang, da sie meist relativ ausschweifend sind. Sollte der rechteckige Teppich jedoch zu klein ausfallen, vor allem in einem geräumigen Zimmer, könnte er schnell im Design untergehen. Deshalb musst Du auf den perfekten Spagat zwischen Abmessungen und Zimmergröße achten. Ein quadratischer Teppich ist ebenfalls beliebt, wobei alle Kanten gleichlang sind. Er eignet sich gut, um unter einem Möbelstück zu liegen. Aber auch frei im Zimmer kann er für einen Blickpunkt sorgen.

    Darüber hinaus kannst Du Dich für einen Teppich rund entscheiden. Ein Teppich in rund wirkt verspielter und macht aus einem ansonsten etwas strengen Raum direkt ein Kinderzimmer. Gleichzeitig ist ein runder Teppich beim Spielen von Vorteil, denn sitzt Dein Kind in der Mitte, besteht zu allen Seiten der gleiche Abstand. Sicherlich gibt es auch einige ungewöhnliche Formen, die ebenso gut wirken können. Das ist immer abhängig vom Raum und welchen Effekt Du Dir wünschst.


    Ein Teppich ist für den Boden gedacht?

    In kleinen Räumen kann ein Teppich schnell überladen wirken. Zum Glück muss er nicht zwangsweise auf dem Boden liegen, sondern Wandteppiche für Kinderzimmer sind im Trend. Ein Wandteppich hat zunächst den Vorteil, dass er nie schmutzig wird. Sicherlich staubt er etwas ein, doch er ist in wenigen Augenblicken wieder sauber. Zugleich rückt ein Wandteppich für Kinderzimmer das Design in den Vordergrund. Würde jener also auf dem Boden etwas verloren gehen, strahlt er an der Wand umso mehr. Zugleich verleiht ein Wandvertreter dem Raum mehr Gemütlichkeit. Immerhin ist es kein einfaches Bild, sondern ein Motiv zum Anfassen. Praktisch: Je nachdem, wo Du den Wandteppich aufhängst, kannst Du sogar für zusätzliche Sicherheit sorgen. Zum Beispiel, hinter dem Wickeltisch, damit sich Dein Kind nicht den Kopf an der Wand stößt.


    Lange erhalten: Pflegetipps für den Kinderzimmer Teppich

    Ob ein Spielteppich mit Straße oder einfach ein großes Exemplar, im Kinderzimmer haben Teppiche nur wenig zu lachen. Sie werden extrem strapaziert, beim Spielen und Herumtollen. Überraschend ist es also nicht, wenn diese mit der Zeit immer schmutziger werden. Möchtest Du Dir eine aufwendige Reinigung sparen, dann legen wir Dir waschbare Kinderteppiche ans Herz. Solch waschbare Teppiche müssen nur ausgeschüttelt und danach in die Waschmaschine gegeben werden. Sie übernimmt den Rest. Gerade bei sehr jungen Kindern überzeugen die waschbaren Kinderteppiche, denn hier geht öfter einmal etwas daneben, weshalb Du den Kinderzimmer Teppich nicht immer umständlich reinigen möchtest. Mit einem waschbaren Teppich gehört das der Vergangenheit an.

    Leider sind nicht alle Kinderzimmer Teppiche in der Waschmaschine waschbar, doch die Reinigung ist nicht so umständlich, wie Du glaubst. Groben Schmutz entfernst Du einfach mit einem Staubsauger. Dadurch schützt Du auch die Teppichfasern. Flecken solltest Du hingegen mit einem angefeuchteten Tuch abtupfen. Sind sie bereits eingetrocknet, hilft etwas Gallseife weiter. Achtung: Hast Du Dich für einen Wollteppich entschieden, dann sollte so wenig Wasser wie möglich zum Einsatz kommen, da er ansonsten verfilzt. Alternativ gibst Du den Spielteppich mit Straße und Co. einfach in eine Reinigung und sparst Dir den Ärger.